Seite 26 - Einführung

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Seite 26


                                                                       Elektroauto/Elektroantrieb

Merke : Jedes Fahrzeug benötigt eine gewisse Antriebsleistung.Wie diese Antriebsleistung aufgebracht wird, spielt keine Rolle.
            Natürlich müssen die Verluste eines Antriebs berücksichtigt werden.Diese sind beim Benzinmotor ca. 65 % und beim LKW
            60 %.

                                                                     Anhaltswerte für Antriebsleistung
- 20 KW (Kilowatt) für ein kleines Auto bis 100 km/h
- 300 KW für einen LKW
- 5 KW für ein Zweirad bis 80 km/h
- 2 KW für ein Zweirad bis 40 km/h

                                                                     Energieverschwendung in Deutschland
In Deutschland pendeln ca. 10 Millionen PKW pro Tag,weil keine Wohnungen vorhanden sind,wo die Arbeit ist oder diese so teuer
sind,dass diese nicht bezahlbar sind.
Wenn ein Auto 6 Liter pro 100 km benötigt und 50 km pro Tag fährt,so sind dies 25 Millionen Liter Sprit pro Tag.
Benzin ist etwas leichter als Wasser (1 l =0,8 kg ),dass sind dann noch 20000 Tonnen Sprit pro Tag.
Ein Güterzug transportiert 1000 Tonnen.Also werden in Deutschland 20 Güterzüge mit Treibstoff pro Tag sinnlos verheitzt,weil die
Regierung nicht dafür sorgen kann,dass dort Wohnungen sind,wo die Stellen sind.

                                                                  Benzin-Dieselmotor raus, Elektromotor rein
Wenn nun in den Autos E-Motoren eingebaut werden,so wird natürlich die selbe Energie zum Vortrieb benötigt,wie mit Benzin-oder
Dieselmotoren.Unterschied ist nur,dass nun elektrische Energie benötigt wird,die dann mit Windrädern,Solaranlagen oder sonst irgend-
wie erzeugt werden muss.

                                                         Die Batterie (Beispiel hier 100 Ah,12 V Klemmspannung)

Merke : Der Lade -und Entladevorgang einer Batterie ist ein elektrochemischer Vorgang.Es gibt keine Batterie,die unendlich viele Lade-
             Endladezyklen aushält.Jede Batterie muss irgendwann ersetzt werden.
            Was eine Batterie tatsächlich kann,muss durch amtliche Messungen ermittelt werden.Die Lebensdauer hängt auch von den
            Betriebsbedingungen ab.  

                                                                           Aus dem Physik-Formelbuch
P=U * I  P ist hier die Leistung in W (Watt) , U ist die Spannung in V (Volt) , I ist die Strostärke in A (Ampere)

100 Ah Batterie (Ah = Amperestunden).Würde ein Strom von 100 A (Ampere) fliessen,so wäre die Batterie nach einer Stunde leer.
Würde ein Strom von nur 10 A fliessen,so wäre die Batterie nach 10 Stunden leer (theoretisch).

P =12 V  *  100 A =1200 W (Watt) = 1,2 KW (Kilowatt) , Leistung bei einen Strom von 100 A
P= 12 V * 10 A = 120 W
Energievergleich : - 1 kg Diesel hat einen Energiegehalt von 42000 KJ (Kilojoule)
                             - wenn ein E-Motor mit 1 kw Leistung 1 Stunde läuft, so sind dies 1 KWh (Kilowattstunde) elektrischer Energie
                               1 KWh = 3600 KJ,also 1,2 KW Leistung bei einer 100 Ah ,12 V Batterie das 1 Stunde lang ergibt
                                3600 KJ * 1,2=4320 KJ (eine 12 V 100 Ah Batterie hat nur einen Energiegehalt von 4320 KJ)
                               42000 KJ /4320 KJ =7,92 Batterien ,1 kg Diesel hat die Energie von 7,92 (100 Ah 12 V Batterien) !!
Berücksichtigt man nun ,dass ein Benzinmotor nur 35% der Energie im Benzin nutzt (Energie von 1 kg Benzin ist ca.die selbe
Energie wie 1 kg Diesel) dann sind dies 42000 KJ * 0,35 =14700 KJ.
Diese Energie wird vom Benzinmotor zu Fortbewegung genutzt,der Rest geht als Abwärme an die Umwelt.
14700 KJ / 4320 KJ =3,4 Batterien
Man braucht ungefähr 3,4 Batterien (100 Ah 12 V) um 1 kg Benzin oder Diesel zu ersetzen (gilt nur bei Fahrzeugen)

                                                            Spannungsabfall an den Batterieklemmen
Merke :Jede Spannungsquelle hat einen inneren Widerstand.Dies führt bei Belastung zu einen Spannungsabfall an den Anschluss-
            klemmen.Je höher die Belastung,je höher der Strom, um so höher ist der Spannungsabfall an den Klemmen.
Es gilt : Uk = Uo - Ri * I ,Uo ist die Urspannung innerhalb der Batterie, Uk ist die Klemmspannung (Klemmen an der Batterie)
                                       Ri ist der innere Widerstand der Batterie, I ist der Strom mit der die Batterie belastet wird.
Aus dieser Gleichung geht hervor,dass man eine Batterie nicht mit einen grossen Strom belasten kann,ohne,dass die Spannung
an den Klemmen abfällt.Ist der Strom I=0 ,so ist die Klemmspannung gleich der Urspannung Uk=Uo .

                                                         Anwendung auf das Auto/Zweirad
Bei einer Antriebsleistung von 20 KW für ein kleines Auto - Höchstgeschwindigkeit 100 km/h - bräuchte man fast 20 Batterie ( 12 V
100 Ah)- nach 1 Stunde oder 100 km Fahrtstrecke wären diese leer !!
Bei einem Zweirad - 80 km/h,5 kw Leistungsbedarf-würde man noch 4 Batterien benötigen (4 * 1,2 KW = 4,8 KW).
Bei einen Zweirad - 50 km/h,2,4 KW Leistungsbedarf - würde man noch 2 Batterien benötigen (2 * 1,2 KW = 2,4 KW ).

                                                         Was macht ein E-Autofahrer hauptsächlich ?
Antwort :Er fährt 1,5 Tonnen Metall spazieren,weil ein normales E-Auto (für 5 Personen) ungefähr 1,5 t wiegt.Ein normaler Mensch aber
              nur 80 kg.Dies bedeutet,dass 90 % der elektrischen Energie nur für den Transport des Metalls (Auto) verbraucht werden.
              Selbst bei voller Beladung sind dies immer noch 70 % (5 Personen=500 kg).

                                                             Antrieb durch Brennstoffzelle
Merke : Das Auto ist das 2. schlechsteste Transportmittel.Nur das Flugzeug ist noch schlechter,dran ändert sich auch nichts ,wenn der
             Antrieb ausgetauscht wird.Die Brennstoffzelle hat einen Wirkungsgrad von ca. 50 % (Quelle : Internet),dass heißt,es werden
            nur 50 % der zugeführten Energie zum Vortrieb genutzt.
            Auch hier hat man wieder das Problem der Eigenmasse des Fahrzeugs von 1 -1,5 Tonnen.70 -90 % der Antriebsenergie werden
            benötigt,nur um das Fahrzeug selber fort zu bewegen.
            Der eigentliche Nutzen,transport von Personen,ist nur der gerinste Teil des gesamten Aufwandes.Ausserdem ist ein Brennstoff-
            zellenauto bestimmt auch nicht billig (30000 Euro oder mehr).
Ein Auto mit Brennstoffzellenantrieb ist somit auch nur hauptsächlich Energieverschwendung und kann mit der Eisenbahn nicht mithalten.
Solch ein Auto ist nur was für reiche Leute,wo Geld keine Rolle spielt,für den normalen Bürger ist dieses System,wie auch das E-Auto viel
zu teuer.       

                                                                       Auswertung
Es macht überhaupt keinen Sinn,wenn man Benzin - Dieselmotoren durch E-Motoren austauscht,aber 20000 t Sprit pro Tag mit Pendeln
verheitzt
Ausserdem werden bei einen E-Auto zwischen 70 -90% der eingesetzten elektrischen Energie nur zum Transport des Autos selber
benötigt.
Viel besser wäre es,man würde das sinnlose, tägliche, millionenfache Pendeln abschaffen,dies ist ja eine irrsinnige Energieverschwendung.
Ein Elektroauto,was heute 30000 Euro und mehr kostet lohnt sich überhaupt nicht.In 10 - 15 Jahre ist das Auto eh kaum noch was wert.
Wer soll denn mit Stundenlöhe von 10 - 15 Euro so viel Geld aufbringen ?
Lithiumbatterien sind zwar besser als Bleibatterien,aber diese haben auch ihre Grenzen.E-Autos mit hoher Reichweite und Geschwindigkeit
werden wegen der hohen benötigten Enerie viel zu schwer und zu teuer.
Das beste Transportmittel ist die Eisenbahn (lange Strecken, hohe Tonnagen),daran ändert auch das E-Auto nichts.
Das beste und wirtschaftlichste Transportmittel (Nahbereich) ist das Fahrrad ohne Hilfsmotor und daran wird sich auch nichts ändern.
- geringe Anschaffungskosten
- braucht kein Öl, Benzin oder Diesel
- kann man selber reparieren
- keine Steuern ,keine Versicherung
- reicht für Strecken bis 15 km und zum einkaufen völlig aus

                                                                   zurück zur Startseite

 
 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü