Seite 6 - Einführung

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Seite 6

                                                                          Die Biogasanlage
Der großflächige Betrieb dieser Anlagen ist heller Wahnsinn!
                                                                          Begründung
Fläche von Deutschland, 350000 km^2 (Quadratkilometer),davon 200000 km^2 landwirtschaftlich genutzte Fläche.
Mit 80 Millionen Menschen ist Deutschland dicht bevölkert und die Lebensmittelproduktion stößt an ihre Grenzen.Lässt man Kunst-
dünger und Spritzmittel weg,so würde die Ernte um 1/3 geringer ausfallen.
In diesen Fall hätte man eine Lebensmittelknappheit bis hin zur Hungersnot.Deutschland führt heute schon Futtermitel und Leben-
mittel ein.
25%-50% der Maisfläche werden heute Biogasanlagen zugeführt.
                                                                   Was ist Biogas?
Biogas ist Methan (Fäulnisgas).Verfault pflanzliches oder tierisches Material,so zersetzen sich die Moleküle,Gas entsteht.
Im Sumpf ist dies der selbe Prozeß,hier heißt das Gas, Sumpfgas.
Im Bergbau ist dies das Grubengas.Dies sind gasförrmige Reste von tierischen und pflanzlichen Material,die in der Kohle eingeschlossen
sind.
Der Ertrag von Mais liegt bei 40 t/ha (Tonnen pro Hektar).Alle anderen Pflanzen liefern weniger.Deshalb ergibt sich eine hohe Gasaus-
beute pro Hektar (10000 m^2,Quadratmeter).
Die Maispflanze birgt aber einen hohen Aufwand an Pflanzenschutzmittel und Kunstdünger,somit hat dieses Biogas mit Bio nichts zu tun.
                                                             Biogasverstromung
Dies ist auch völliger Blödsinn,weil ein Bennzinmotor der mit Gas betrieben wird,nur einen Wirkungsgrad von 35% hat.
Der Wirkungsgrad einer energietechnischen Anlage,ergibt sich hauptsächlich aus den Verfahren.
Außerdem ist der Wirkungsgrad bei großen Maschinen höher,als bei kleinen Anlagen.
Von 100 m^3 (Qubikmeter) werden somit 65 m^3 verbrannt und gehen als Abwärme an die Umwelt,ohne irgendeinen Nutzen für
Deutschland.
Der Biogasbauer heizt nur im Winter sein Haus und seine Ställe.Im Sommer wird keine Heizung gebraucht.
                                                                  Die Subventionen
Es werden ungfähr 1000 Euro/ha und Jahr gezahlt.Es können auch mehr sein !
Ein Bauer,der z.Bsp. 10 ha Land an einen Biogasanlagenbetreiber verpachtet,kassiert somit 10000 Euro pro Jahr,ohne zu arbeiten.
Wer bezahlt dies alles?Der Steuerzahler !
                                                                 Schlußwort
Biogasanlagen haben mit Bio nichts zu tun !
Würden keine Futtermittel und Lebensmittel in Deutschland eingeführt,so hätte man wahrscheinlich schon eine Lebenmittelkappheit.
Es verdienen nur Landeigentümer und Hersteller dieser Anlagen.
Zahlen müssen die kleinen Leute.
Oberste Forderung in der Energiepolitik muß sein,Energiesparen.
Ein Flugzeug benötigt ca. 3 Liter Sprit pro Person auf 100  km.Wenn 100 Personen nach Mallorca fliegen,dann sind dies hin und zurück
über 10000 Liter.
Wenn 10 Millionen Autos jeden Tag pendeln,weil Wohnungen am Arbeitsplatz nicht vorhanden sind oder nicht bezahlbar,dann sind
dies 20000 t/Tg (Tonnen pro Tag,Treibstoff) .
5 l Verbrauch auf 100 km,50 km Fahrstrecke pro Tag.
Was soll eigentlich dieser Blödsinn ?
Auf der einen Seite,eine wahnsinnige Energieverschwendung,auf der anderen Seite lässt man tausende von Hektar Mais vergammeln !

 
 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü